Theaterworkshop für Kinder und Jugendliche am 08./09. September 2012


Die Theatergruppe Brand hatte im Rahmen des Ferienprogramms im September zu einem Workshop für Kinder und Jugendliche in den Mehrzwecksaal Brand eingeladen. Die Zahl der Anmeldung erstaunte die Organisatoren dann doch: Es hatten sich 37 Kinder im Alter von 6 bis 15 Jahren angemeldet!

Ziel dieses Workshops war es, den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zu geben einmal in die Welt des Amateurtheaters zu schnuppern. Es ergab sich natürlich auch die Möglichkeit, einmal auf den Brettern, welche die Welt bedeuten, zu stehen.

Für zwei Tage war der Mehrzwecksaal in Brand fest im Griff er Theatergruppe und den interessierten Kindern und Jugendlichen. Nach der Begrüßung und der Kennenlernrunde durch den Organisator des Workshops Markus König sollte die Scheu der Teilnehmer durch ein paar Aufwärmübungen genommen werden. Bei einer Mitmachgeschichte sollten sich alle in die Erzählung versetzten und lernen, dass es wichtig ist, auch über sich selbst lachen zu können.

Nach der Einteilung in altersgerechte Gruppen wurden die Kinder und Jugendliche unter der Betreuung von erfahrenen Schauspielern und Mitgliedern der Theatergruppe zu den verschiedenen Stationen geführt.

Bei der Station „Bewegungsübungen“ wurde gezeigt, wie man sich z.B. bei unterschiedlichen Rollen richtig auf der Bühne bewegt. Bei den praktischen Übungen konnten die Teilnehmer versuchen, wie z.B. ein alter Mann oder eine alte Frau sich bewegt, wie man sich richtig auf der Bühne erschreckt oder wie man sich richtig begrüßt, spielt.

Bei den Rollenübungen konnten sich die Teilnehmer auf der richtigen Bühne in einer kleinen Geschichte an einfachen Rollen versuchen. Angefangen vom Vater-Mutter-Kind-Spiel der ganz kleinen Schauspielern bis zum Straßengang-Konflikt bei den großen Teilnehmern waren die Möglichkeiten sehr groß sich darzustellen. Die Aufgaben wurden hier mit Bravour gelöst.

In der Maske konnten sich die Kinder und Jugendlichen nach Belieben verkleiden und anschließend schminken lassen. Weiterhin wurde an dieser Station der Umgang mit Requisiten geprobt, ohne dass hierzu gesprochen wurde.

Bei der letzten Station durften alle Teilnehmer noch einmal ihre Kreativität unter Beweis stellen. Unter fachkundiger Anleitung wurden, in Bezug zum Puppentheater, Löffelpuppen gebastelt. Diese durften die Kinder und Jugendlichen natürlich mit nach Hause nehmen.

Das Highlight für alle Kinder war natürlich die Vorführung für Eltern, Großeltern und Geschwister am Sonntagnachmittag, bei der sich ca. 70 Zuschauer im Saal versammelt hatten. Bereits am Vortag bekamen die Kinder Texte für Sketche mit nach Hause, die sie möglichst gut einstudieren sollten, damit am Sonntag bei der Aufführung alles reibungslos abläuft.  Unter der Anleitung von den alten Hasen der Theatergruppe waren alle Kinder mit Feuereifer dabei, das Gelernte für die Bühne am Sonntagnachmittag einzustudieren und anschließend zu präsentieren. Trotz der kurzen Übungszeit waren alle Besucher überrascht und begeistert, wie schnell sich die Kinder und Jugendlichen für ihre Rollen vorbereitet hatten. Die Zuschauer honorierten die Leistungen bei den zumeist heiteren Sketche und Stücke mit reichlichem Applaus.

Alle waren sich am Schluss einig, dass der Workshop eine tolle Erfahrung war und man eine Menge übers Theater lernen konnte. Vielen Kindern wurde auch klar, dass auf der Bühne stehen und den Text aufsagen beim Theater nicht alles ist, sondern auch Mimik, Gestik und viele andere kleine Dinge, die der Zuschauer vielleicht gar nicht so wahrnimmt, eine große Rolle spielen.

Die Verantwortlichen der Theatergruppe Brand und die Organisatoren des Workshops werden aufgrund des großen Interesses überlegen, ob und wie sich die weitere Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in der Vereinsarbeit umsetzen lässt.

Aktuelle Termine
  • 16.11.2018 Stammtisch
  • 21.12.2018 Stammtisch
Stand 07.11.2018
Ankündigungen
  • Januar 2019 Jugendtheater